Ingenieurbüro
Tel.: 035795 / 42507
Seidel
Prüfwesen
Bautzen - Dresden - Kamenz - Königsbrück
Änderungsabnahmen - §19 (3) StVZO Änderungen an Fahrzeugen benötigen eine entsprechende Bestätigung, damit die Betriebserlaubnis nicht erlischt, Hier wird dokumentiert, dass die Veränderung zulässig und gegebenfalls fachgerecht durchgeführt wurde. Ein Teilegutachten oder ein anderes geeignetes Dokument gibt Aufschluss über entsprechende Auflagen welche an die Veränderungen gebunden sind. Ebenfalls sind dort auch Informationen über die Notwendigkeit einer technischen Abnahme und deren Eintragung in die Fahrzeugpapiere zu finden. Beispiele:  - Leichtmetallfelgen - Fahrwerksfedern und Dämpfer - Leistungsänderungen bei Krafträdern      Berichtigung der Fahrzeugpapiere - § 13 FZV Änderungen, welche ohne technische Modifikationen einhergehen, wie zum Beispiel die Reduzierung des zulässigen Gesamtgewichts eines Nutzfahrzeuges aus steuerlichen Gründen, müssen entsprechend bestätigt und beim Straßenverkehrsamt vorgelegt werden. Beispiel: - Ablastung ohne technischer Änderung   Sicherheitsprüfung - Anlage 8 StVZO Ab einem bestimmten Fahrzeugalter und einem festgelegten zulässigen Gesamtgewicht müssen LKW und deren Anhänger sowie Busse regelmäßig zur Sicherheitsprüfung vorgestellt werden.